Handballclub Bad Liebenwerda e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

1. Männer

Brandenburgliga Saison 2017/18


vordere Reihe : von links TW Philipp Rieger, Michael Dielefeld; Tim Preibisch, Patrick Zieris, Jonas Schenk, Marius Noch, Oliver Böhme
hintere Reihe :  von links   Co-Trainer Frank Holling, Franz Henkelmann, Hannes Rabe, Daniel Brochwitz, Fabian Weigl, Richard Kasprzak, Paul Götze, Trainer Thomas Große

Wir sind wieder da – in der Brandenburgliga

Nach der überaus erfolgreichen Saison 2016/2017, die mit einem souveränen ersten Platz in der Verbandsliga Süd abgeschlossen wurde, spielt unsere 1. Mannschaft wieder in der Brandenburgliga. Gratulation nochmal an die junge Mannschaft für diese großartige Leistung der letzten Saison.

Das der Wiederaufstieg sofort gelungen ist, beruht auf mehreren Gründen. Zum einen haben die erfahrenen Hasen um M. Pulz, O. Böhme und M. Dielefeld offensichtlich ihren „dritten“ Frühling erlebt, doch auch die jungen „Wilden“ um P. Götze und F. Weigl haben der Mannschaft wertvolle Impulse verliehen. Insgesamt muss man bestätigen, dass die Mannschaft weiter zusammengewachsen ist und dass sie sich seit der Erfahrung des Abstieges im vergangenen Jahr weiterentwickelt hat.

Die kommende Saison wird jedoch eine ungleich größere Herausforderung für Trainer und Spieler. Wieder müssen wichtige Spieler ersetzt werden. Mit den erfahrenen Michael Pulz und Martin Dietrich werden zwei wichtige Säulen der Mannschaft nicht mehr zur Verfügung stehen. Sie haben das Spiel des HCL in den vergangenen Jahren entscheidend mitgeprägt. Es wird äußerst schwer, diese gestandenen Akteure in spielerischer aber auch in menschlicher Hinsicht zu ersetzen. Beide werden weiter in der 2. Mannschaft des HCL Handball spielen und haben sich bereiterklärt in allergrößter Not auch nochmal in der Ersten auszuhelfen.
 
Das einzige Ziel in dieser Saison kann nur die Erreichung eines Nichtabstiegsplatzes sein. Wie schwer dieses Unterfangen wird, ist jedem bewusst. Hier gilt es, wieder die HCL Tugenden wie Teamgeist, jugendliche Unbekümmertheit und Kampfgeist in die Waagschale zu werfen.
Gleichwohl wird es auch in diesem Jahr wieder sehr schwierig, den ausgepufften Mannschaften in der Brandenburgliga Paroli zu bieten. Nach einer intensiven Vorbereitungszeit will man sofort versuchen, in den "Wettkampfmodus" zu schalten und die nötigen Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren wird man auch diesmal zu den jüngsten Vertretungen in der Brandenburgliga gehören.

Enorm wichtig wird es sein, dass der HC in dieser Saison vom Verletzungspech verschont bleibt, da zahlreiche Spieler aufgrund ihrer familiären oder beruflichen Situationen ohnehin von einer ständigen Trainings- und Wettkampfbeteiligung verhindert sein werden.

Mit einer vollen Halle im Rücken und getragen von den Fans, sowie ganzem Einsatz von jedem einzelnen Spieler, sollte auch in der vor uns liegenden Saison der ein oder andere Punktgewinn möglich sein.

Holling/Große

Spielplan