Handballclub Bad Liebenwerda e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
06.04.2019
HCL sendet Lebenszeichen im Abstiegskampf
HC Bad Liebenwerda – LHC Cottbus II 27:25 (12:12)
4 Spieltage vor Saisonende empfing der HC Bad Liebenwerda die zweite Vertretung des LHC Cottbus und war aufgrund der aktuellen Tabellensituation zum Siegen verdammt. Entsprechend motiviert und mit vollem Kampfgeist gingen die Kurstädter in diese wichtige Partie. 
Den besseren Start erwischten jedoch die Gäste, welche sich in einer vom Tempo geprägten Anfangsphase schon früh mit 3 Toren absetzen konnten. Der HCL ließ sich aber nicht abschütteln, man konnte stets in Schlagdistanz bleiben und erkämpfte sich bis zum Halbzeitpfiff den moralisch wichtigen Ausgleich.
Der zweite Spielabschnitt begann so, wie der erste endete. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften um jedes Tor. Bis zur 43. Minute gelang es keinem Team sich deutlicher abzusetzen, ehe die Kurstädter durch einen 4-Tore Lauf das erste Mal in Führung gehen konnten.
Doch auch dies sollte noch nicht die Vorentscheidung bringen, Cottbus konnte 4 Minuten vor Ende noch einmal ausgleichen. Nun drohte eine Wendung im Spiel und das Momentum war jetzt auf Seiten der Gäste. Doch aufgrund des Aluminiumpechs des LHCs und einem routinierten Auftreten der Kurstädter konnte am Ende ein knapper, aber durchaus verdienter 27:25 Heimsieg gefeiert werden. Dies gibt dem HCL nach 14 Niederlagen in Folge neue Hoffnungen im Abstiegskampf.
Am Samstag, den 13.04.19 gastiert der HC Bad Liebenwerda beim HSV Wildau und könnte mit einem Sieg Grünheide II und Trebbin vorerst wieder hinter sich lassen. Anwurf ist um 18 Uhr.
 
Es spielten:
Tor: Oliver Böhme; Philipp Rieger
Feld: Franz Henkelmann (2), Tim Ungermann, Tim Preibisch (1), Richard Kasprzak (9), Daniel Brochwitz (2), Marvin Nürbchen, Patrick Zieris, Paul Götze (7), Michael Pulz (4), Michael Dielefeld (2)
 
Franz Henkelmann