Handballclub Bad Liebenwerda e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
13.04.2019
Bittere Auswärtsniederlage
HSV Wildau 1950 – HC Bad Liebenwerda
25:17 (14:9)

Am Samstag reiste die erste Männermannschaft vom HC Bad Liebenwerda zum HSV Wildau 1950. Nachdem es die Liebenwerdaern gelang, ihre mehr als durchwachsene Negativserie zu beenden, mussten dringend weitere Punkte her, um den Klassenerhalt in der laufenden Saison zu schaffen. Dieses Unterfangen sollte kein einfaches werden, da die Gastgeber die Punkte bevorzugt in Wildau lassen wollten. 
Vor Beginn der Begegnung war jedem Spieler auf Seiten des HCL klar, dass nur das Team gewinnen wird, welches den größeren Ehrgeiz und Siegeswillen an den Tag legt. Den Torreigen eröffneten die Hausherren. Diese kamen auch deutlich besser in die Partie. Sie zeigten von Beginn an eine sehr kompakte Abwehr, welche den Kurstädtern nur wenig Raum für Tormöglichkeiten bot. Im Angriffsspiel überzeugten die Wildauer mit oftmals einfachen Toren, da die Verteidigung vom HCL zu passiv agierte und oftmals zu spät am angreifenden Schützen war. Folglich konnten sich die Hausherren mit sechs Toren absetzen (10:4). Gegen Ende der ersten Halbzeit erwachte auch der Abwehrverband der Liebenwerdaer langsam zum Leben. Sie arbeiteten gemeinsam und aggressiver, um den Ball zu erkämpfen. Lediglich im Spiel nach vorn blieben zu viele klare Chancen ungenutzt. Bei einem Stand von 14:9 gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause.
Die zweite Spielhälfte kamen die Kurstädter deutlich explosiver ins Spielgeschehen. Eine solide Abwehr und ein starker Schlussmann überraschten die Gastgeber völlig. Binnen weniger Minuten gelang dem HCL der Anschlusstreffer zum 15:14 und die Begegnung war wieder völlig offen. Was jedoch in den folgenden 15 Minuten passiert ist, hat so niemand kommen sehen. Auf Grund technischer Fehler im Angriff gab man den Wildauern wieder die Chance sich mit vier Toren abzusetzen. Doch auch dies ließ den Kampfwillen der Liebenwerdaer nicht abreißen. Der zuvor starke Abwehrverband arbeitete geschlossen und äußerst effektiv, sodass kein Gegentreffer zugelassen wurde. Fatalerweise wurden unzählige klare Tormöglichkeiten leichtfertig vergeben, oder vom Wildauer Schlussmann entschärft. Die Flut an Möglichkeiten das Spielgeschehen zu eigenen Gunsten zu drehen, blieben in einer Art und Weise ungenutzt, wie man sie schon lange nicht gesehen hat. Zum Ende der Partie nutzten die führenden Gastgeber die sich bietenden Tormöglichkeiten besser aus. Die Begegnung endete 25:17 und somit punktlos für den HC Bad Liebenwerda.
 
Es spielten:
Tor: Oliver Böhme; Philipp Rieger
Feld: Franz Henkelmann, Tim Ungermann, Tim Preibisch (2), Daniel Brochwitz (1), Marvin Nürbchen, Patrick Zieris (2), Paul Götze (5), Julius Schindler (1), Lucas Trabandt, Niclas Rieger, Michael Dielefeld (1), Marius Noch (5)
 
Marvin Nürbchen