Handballclub Bad Liebenwerda e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
15.12.2018
Heimserie reißt
HC Bad Liebenwerda II – Elsterwerdaer SV 94  38:45 (17:17)
Zum ersten Mal seit über anderthalb Jahren musste sich die Kurstädter Reserve zu Hause mal wieder geschlagen geben. Dabei wurden die derzeitigen Defizite, vor allem in der Abwehr im Zusammenspiel mit dem Torhüter, von den Gästen aus Elsterwerda offengelegt und ausgenutzt. Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles und offenes Spiel in dem sich der HC bis zum 9:6 nach 13 Minuten absetzen konnte und alles unter Kontrolle zu haben schien. Die Elsterwerdaer kämpften jedoch um jeden Ball und konnten zur Halbzeit verdient zum 17:17 ausgleichen. Das Trainertrio des HC mahnte in der Pause zu mehr Konzentration und Laufbereitschaft. Außerdem sollte man in der Abwehr endlich aufwachen und aggressiver und mit mehr Leidenschaft spielen. Leider blieben diese Worte wohl ungehört denn die zweite Hälfte kam eher ein “Scheibenschießen“ auf beiden Seiten gleich. Leider mit besserem Ausgang für die Gäste aus der Nachbarstadt. Beide Abwehrreihen quasi nicht mehr existent, sodass in der zweiten Hälfte insgesamt sage und schreibe 49 Tore fielen! Die Torhüter konnte man teilweise nur bedauern. Da Elsterwerda die Wurfmöglichkeiten noch konsequenter nutzte und der HC selten eine Einstellung zum Spiel fand und jegliche Aggressivität vermissen ließ, geht der Gästesieg letztendlich in Ordnung. Die Kurstädter sind über die längere Pause froh und das Trainerteam hofft, das schnellstmöglich die Liste der verletzten Spieler kürzer wird und sich die Trainingsbeteiligung 2019 deutlich verbessert. Andernfalls wird es schwer, das endgültige Abrutschen in das Niemandsland der Tabelle zu verhindern.   
 
Der HC spielte mit: Florian Wendt (TW), Sebastian Tiews (TW), Martin Dietrich (14), Markus Karl (9),  Pascal Simon (1), Clemens Ludwig (4), Michael Pulz (6), Karsten Krieg (2), Toma Jurgk, Friedrich Beyer (1)