Handballclub Bad Liebenwerda e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
23.02.2019
HC-Reserve landet Kantersieg
LHC Cottbus III - HC Bad Liebenwerda 24:42 (13:18)
Der HC reiste, bis auf den Verletzten Stefan Kreißig und verhinderten Friedrich Beyer, mit voller Kapelle zum derzeitigen Tabellenletzten nach Cottbus. Dies allein zeigt schon wie ernst man die vermeintlich leichte Aufgabe nahm. Zu Beginn legte man dann auch gleich schwungvoll los und führte durch schnelle und druckvolle Ballpassagen die durch die beiden Außenspieler erfolgreich abgeschlossen wurden nach 10 Minuten bereits mit 10:4. Die Cottbusser kamen anschließend zumindest im eigenen Angriff etwas besser zurecht, sodass der Vorsprung der HC-Männer bis zur 20. Minute nur auf 16:8 anwuchs. In den letzten zehn Spielminuten des ersten Durchgangs gönnte sich der HC viele technische Fehler, erfolglose Torabschlüsse und Unkonzentriertheiten in der Abwehrarbeit sodass die Cottbusser zur Pause noch auf 13:18 verkürzen konnten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit legte der HC wieder eine Schippe drauf und setzte sich schnell wieder auf 8 Tore ab. Spätestens ab der 40. Minute ließ die Kraft bei den jederzeit fair und aufopferungsvoll kämpfenden Cottbussern stark nach, da sie, im Gegensatz zum HC, auch wenig Wechseloptionen hatten. Die LHC Männer fanden im Angriff kaum ein Weg mehr zum Torabschluss und produzierten viele Fehlabspiele. Die reihenweisen Konter nutzte der HC nun konsequent aus und schraubte das Ergebnis bis zum Schlusspfiff noch auf 42:24 hoch. Wie auch im letzten Spiel konnten sich die HC-Spieler auch gegen Cottbus wieder auf ihre Torhüter verlassen, die derzeit alle drei auf dem Spielfeld sehr präsent sind und sich gut ergänzen. Auf dieser geschlossenen Mannschaftsleistung aufbauend geht es in eine mehrwöchige Pause in der man weiter an der Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen arbeiten wird, ehe es am 17.03.2019 zum unangenehmen Auswärtsspiel nach Herzberg geht. Sollten aber alle Spieler an Bord sein und jeder seine Leistung abrufen ist auch dort ein Erfolg möglich.
 
Der HC spielte mit: Florian Wendt (TW), Christian Tippelt (TW), Sebastian Tiews (TW), Martin Dietrich (10), Christian Stehli, Markus Karl (4), Fabian Weigl (1), Pascal Simon (6), Clemens Ludwig (6), Michael Pulz (3), Steffen Buchner (6), Karsten Krieg (2), Julius Schindler (4)