Handballclub Bad Liebenwerda e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
23.03.2019
Kurstädter Reserve macht weiter Spaß
BSV Grün-Weiß Finsterwalde II - HC Bad Liebenwerda II 28:43 (12:21)
Wahrscheinlich selten sahen die Zuschauer so ein einseitiges Derby zwischen den beiden Reservemannschaften aus der Sänger- und Kurstadt. Der HC reiste mit voller Kapelle in Finsterwalde an und wollte an den guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Die Finsterwalder Mannschaft war gespickt mit einigen A-Jugendspielern und versuchte es in der Abwehr mit einer Manndeckung gegen Julius Schindler. Dadurch boten sich für die anderen Spieler große Räume die von Anfang an gern genutzt wurden. Wieder zeigten die Kurstädter im Angriff sicheres Passspiel, schöne Einzelaktionen und Abschlussstärke. In der Abwehr setzte man auf eine kompakte 6:0 Abwehr, gegen die sich die Finsterwalder nur schwer Tormöglichkeiten und Tore erarbeiten konnten. Nach einer 11:7 Führung der Kurstädter nach 15 Minuten legten die HC Männer bis zur Pause noch einen Zwischenspurt bis zum 22:13 hin. In dieser Phase wurde besonders über die Außenpositionen nach Belieben eingenetzt. Die zweite Halbzeit begann der HC dann furios. Die in der Abwehr erkämpften Bälle wurden für schnell und gut gespielte Konter genutzt. Nach 35 Minuten stand es schon 29:13. Trainer Jurgk wechselte weiter durch und brachte immer wieder ausgeruhtes Personal. Jeder Spieler bekam seine Spielanteile und die Möglichkeit sich in die Torschützenliste einzutragen. Im Angriff fanden die Finsterwalder nun auch wieder Lücken in der HC-Abwehr und konnten sich am munteren Torewerfen beteiligen. Dennoch lieferten die HC-Torhüter eine starke Leistung ab. Die Zuschauer sahen bis zum Ende des Spiels eine weiterhin ordentliche Landesligapartie, geleitet von einem Schiedsrichtergespann, welches bei der Bewertung von Zweikämpfen auf beiden Seiten teils ihre eigene Linie fuhr. Beim Schlusspfiff stand ein nie gefährdeter 46:27 Erfolg für die HC-Reserve auf der Anzeigetafel, der gemeinsam mit den treuen Fans gefeiert wurde. In der Rückrunde zeigen die Kurstädter bisher, dass man bei vorhandenen Wechselmöglichkeiten durchaus noch in der Lage ist, konstant hohes Tempo zu gehen ohne dabei viele technische Fehler zu produzieren. Leider gab es diese Möglichkeiten in der Hinrunde nicht immer was eine noch bessere Saisonendplatzierung höchstwahrscheinlich verhindert. In zwei Wochen gastiert der HSV Senftenberg um 14:30 Uhr in der Kurstadt und auch da sollten zwei Punkte das Ziel sein. 
 
Der HC spielte mit: Christian Tippelt (TW), Sebastian Tiews (TW), Florian Wendt (TW) Martin Dietrich (8), Stefan Kreißig (2), Markus Karl (7), Christian Stehli, Pascal Simon (3), Clemens Ludwig (5), Michael Pulz (10), Steffen Buchner (7), Karsten Krieg (3), Julius Schindler (1)