Handballclub Bad Liebenwerda e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
17.11.2018
HC Bad Liebenwerda – VfB Doberlug-Kirchhain 24:37 (12:23)
Nachdem schwere Spiele gegen Calau, Finsterwalde und Plessa verloren wurden, stand nun mit dem VfB Doberlug-Kirchhain der nächste schwere Gegner auf dem Plan. Die sehr junge Mannschaft bekam zusätzlich Unterstützung aus der männlichen D-Jugend. Vor der Partie wurde von den Trainern angewiesen, dass Ergebnis und den Spielstand außer Acht zu lassen und das eigene Spiel in Ruhe durchzuziehen. In den ersten 10 Minuten geriet man schnell mit 3:10 in Rückstand, wobei Doki seine Tore über schnelle Gegenstöße erzielen konnte. Unsere C-Jugend konnte im Angriff durchaus überzeugen, nutzte jedoch zu selten die herausgespielten Chancen. Die Mannschaft gab sich nicht geschlagen und konnte den Abstand im weiteren Verlauf etwas verkürzen. Allerdings wurden die guten Möglichkeiten zum Ende der ersten Halbzeit weiterhin selten genutzt, wodurch der VfB mit 12:23 zur Halbzeit führte. Die Ziele für die zweite Halbzeit waren klar. Der HC-Nachwuchs muss mehr Torchancen nutzen und das Rückzugsverhalten deutlich verbessern, dass man keine 40 Gegentore bekommt. Der HC kam jetzt besser ins Spiel und konnte seine Chancen besser nutzen. Der VfB erzielte jedoch weiterhin seine Treffer über den starken Rückraum, sowie schnell herausgespielte Konter. Unsere C-Jugend zog weiter ihr gutes Angriffsspiel durch und konnte defensiv besser überzeugen, sodass man den Abstand in der zweiten Halbzeit größtenteils halten konnte. Erst in den letzten 4 Minuten war es für Doki möglich sich weiter abzusetzen. Der VfB gewann das Spiel verdient mit 24:37. Der HC-Nachwuchs zeigte eine gute Partie und will nun am 1. Dezember in Forst eine weitere Leistungssteigerung vorweisen.
 
Es spielten:
Luis Fritze (Tor) Fabian Franke (3) Ian Kuske, Melvin Steinbock (6) Fynn Merkel (2) Stefan Jakob, Elias Stein (1) Robbi Fischer, Luca-Tom Thiere (5) Tom-Luca Techert (2) Maurice Zimmermann (5)
 
Toni Weber