Handballclub Bad Liebenwerda e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Spielbericht

07.09.2019
Erfolgreiches erstes Heimspiel mit 40:24 gegen SG Schöneiche
Nach intensiven Trainingseinheiten, Testspielen und Turnieren startete die erste Männermannschaft aus Bad Liebenwerda am Samstag in die neue Saison der Verbandsliga Süd. Vor Beginn des Spiels gedachte man mit einer Schweigeminute an den verstorbenen Paul Röhnert, Ehrenvorsitzender und Gründungsvater des HCL. Um 16:30 Uhr war Anpfiff gegen die SG Schöneiche in heimischer Halle. Mit den zahlreichen Zuschauern war gute Stimmung garantiert. Von der ersten Minute an setzten sich die Kurstädter Stück für Stück ab, sodass der HCL in der 10. Minute mit 6 Toren führte. Danach nahm die Qualität des Spiels etwas ab, es schlichen sich einige technische Fehler ein und Tore wurden vermehrt durch Einzelaktionen erzielt. Aber auch das Angriffsspiel der Gegner war mit mehreren Ballverlusten an den Kreis geprägt, wodurch die Gastgeber viele erfolgreiche Konter über die beiden Außen M. Noch und P. Zieris ausspielten. Mit einem Halbzeitstand von 19:10 gaben sich die Trainer T. Große und M. Dielefeld nicht zufrieden, weil man besonders in der Abwehr zu viele einfache Tore der Gäste zuließ. Kurz nach Anfang der zweiten Hälfte stand die Mannschaft aus Liebenwerda nur noch mit drei Spielern auf dem Feld, da die Schiedsrichter drei Aktionen in der Abwehr mit jeweils 2-Minuten bestraften. Der Gegner konnte aus dieser Situation jedoch keinen Vorteil erzielen, was auch an den starken Torhüterleistungen von S. Tiews und Ph. Rieger lag. Die 7-Meter Ausbeute der Gäste bestätigt diese, nur drei von sieben 7-Metern konnten sie verwandeln. In der 46. Minute konnte J. Schenk auf 30:15 erhöhen. Das Schiedsrichtergespann traf immer wieder extrem kleinliche Entscheidungen. Es gab insgesamt dreizehn 2-Minuten Strafen und eine rote Karte gegen Schöneiche. Die Kürstädter konnten das Spiel dann doch deutlich mit 40:24 für sich entscheiden und damit ein klares Zeichen setzen. Ein gutes erstes Heimspiel mit tollen Aktionen, aber noch zu vielen technischen Fehlern. Die gilt es in den kommenden Spielen zu minimieren. Am nächsten Samstag muss sich die Mannschaft auswärts in Lübbenau gegen die TSG Lübbenau 63 II beweisen.
 
F. Henkelmann 4, M. Rukszio 5, R. Kasprzak 6, D. Brochwitz 4,            M. Nürbchen 4, P. Zieris 3, J. Schenk 3, F. Joseph 1, M. Dielefeld 3,     M. Noch 2, M. Schubert 5
 
F. Joseph